FANDOM


Der Saar ist der größte Fluss der Aufgetauchten Welt und trennt diese von den Unerforschten Ländern, wofür er über die gesamte Westseite der Aufgetauchten Welt fließt, um sich anschließend ins Meer zu ergießen. Aufgrund seiner starken Strömung, der breite von sieben bis acht Meilen und den Seeschlangen gilt die Überquerung des Flusses in der Aufgetauchten Welt als nahezu unmöglich. Auf seinen Weg ins Meer münden mehrere andere Flüsse in den Saar, unter anderem der Nassel und der Passel. Bevor er das Meer erreicht durchfließt er den Westlichen Wald, in dem sich der Derea vom Strom abteilt. Sein Flussdelta sowie weitere Nebenarme und Bäche bilden das Land des Wassers. Teile des Flussdeltas befinden sich im Land des Meeres.

In einen Seitenarm des Flusses liegen die Naël-Wasserfälle, hinter denen die Gnomin Rais lebte.

Als erstes überquerten Nihal und Sennar auf Oarf nach der Großen Winterschlacht den Fluss um sich in den Unerforschten Ländern niederzulassen. Später reißt ihr Sohn Tarik zurück um in der Aufgetauchten Welt zu leben. Auch Dubhe, Lonerin, Filla, Rekla, Kerav und Vhyl überquerten den Fluss, wobei der Drache Vhyl starb.