FANDOM


Die Untergetauchte Welt (auch Zalenia) ist ein im Norden der Aufgetauchten Welt liegendes Unterwasserreich. Es besteht aus mehreren gläsernen Amphoren, in denen Städte, Dörfer und Felder liegen, die wiederum mit gläsernen Gängen verbunden sind und über Schächte belüftet werden. Hauptstadt des Reiches ist die Stadt Zirea, die in der Zentralen Amphore liegt. Geschützt wird das Land von einen magischen Sturm und einem Seeungeheuer, die dafür sorgen das keine lebende Person das Reich erreichen kann. Erbaut wurde das Reich mithilfe von Tritonen und Sirennen.

Es gibt insgesamt drei Wege in die Untergetauchte Welt, wobei der Hauptzugang nur seinen Bewohnern bekannt ist. Ein weiterer Weg ist der Wasserkrater, deren Benutzung aber sehr gefährlich ist und häufig zum Tod führt. Als letztes gibt es noch unterirdische Tunnel, deren Ursprung im Fundament Neu-Enawars liegt. Als weitere Sicherung ihres Reiches haben sie neben dem Sturm noch eine Wächter-Kreatur erschaffen.

Politische Struktur

Ursprünglich wurde die Untergetauchte Welt gegründet um ein Land ohne Krieg und Gewalt zu schaffen, was mithilfe einer direkten Demokratie realisiert werden sollte. Dafür trafen sich die Bewohner einer Amphore bzw. Vertreter mehrerer Amphoren um wichtige Entscheidungen zu fällen. Doch diese Regierungsform scheiterte aufgrund der Machtgier einzelner Gesandter, die versuchten die Herrschaft mit Gewalt an sich zu reißen, sodass Kämpfe und Krieg drohten. Aus diesen Grund wurde beschlossen zur Monarchie zu wechsel, wofür Teonis, einer der Reichsgründer, zum König gewählt wurde. Dieser herrscht über die gesamte Untergetauchte Welt und vererbte den Titel an seine Nachkommen. Unter denn König stehen die Grafen, die über eine gewisse Anzahl von Amphoren-Städten, sogenannten Verwaltungseinheiten, herrschen und dort über ihre eigene Heere verfügen. An diese Grafen müssen die Anwohner Abgaben entrichten, die wiederum einen gewissen Anteil an den König abzuführen haben. Wie die überschüssigen Abgaben verwendet werden ist jeden Grafen selbst überlassen.

Aufgrund ihrer Furcht vor Kriegen und Gewalt, besitzen sie strenge Gesetze gegen die Bewohner der Aufgetauchten Welt.

Bewohner

Ursprünglich lebten die Bewohner der Untergetauchten Welt in der Aufgetauchten Welt, aus der sie vor Hunderten von Jahren aufgrund von Kriegen geflüchtet sind. Auf ihrer Flucht landeten sie dabei zuerst auf der Inselgruppe Vanerien, welch aber für den Geschmack einiger zu nah an der Aufgetauchten Welt lag, sodass weitergesegelt wurde. Schließlich traf man auf Meeresbewohner, mit deren Hilfe die Untergetauchte Welt unter Wasser errichtet wurde.

Aufgrund der anderen Licht und Lebensverhältnisse veränderte sich das Aussehen der Bewohner immer weiter, sodass ihre Haut und ihre Haare ein unnatürliches, durchschimmerndes Weiß angenommen haben, und ihre Augen so hell sind das sie fast zu leuchten scheinen. Bei Menschen deren Familien erst wenige Generationen in der Untergetauchten Welt leben, ist die Veränderung noch nicht vollständig abgeschlossen, sodass sie noch Merkmal aus der Aufgetauchten Welt, wie farbige Haarsträhnen aufweisen. Sie werden von den meisten Bewohnen der Untergetauchten Welt gemieden und verabscheut und als "Ausgeschlossene" beschimpft.

Eine weitere Spezies in der Untergetauchten Welt neben den Menschen sind die Sirenden, welche Nachfahren der Sirenen sind.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki